ESCRIMA 

Mannschaftsbild folgt.

Escrima hat ihren Ursprung auf den Philippinen und wird als Filipino Material Arts (FMA) angesehen. Es ist auch bekannt unter dem Namen "Kunst der wirbelnden Stöcke" - da bei Escrima hauptsächlich lange Holzstöcke zum Einsatz kommen. Sie dienen als "verlängerter Arm" und besitzt den Vorteil, dass die erlernte Kampfkunst auch auf andere Gegenstände übertragen und sofort zur Selbstverteidigung genutzt werden kann.

Im Vergleich zu den "tänzelnden" Bewegungen des philippinischen Escrimas wird hier jedoch im Training gänzlich darauf verzichtet. Es geht darum, eine möglichst realitätsnahe Umsetzbarkeit zu erzeugen und sich damit an mathematischen und physikalischen Gesetzen zu orientieren. Zugunsten der Einfachheit und Effektivität bleiben komplexe Bewegungsabläufe aus. 

Aktuell wird die Sektion Escrima durch acht Leute gebildet, welche sich zweimal wöchentlich treffen. Die aktuellen Trainingszeiten sind 

• Mittwoch                   18:00 Uhr - 19:00 Uhr
• Freitag                       18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Bei gutem Wetter findet das Training auf dem Sportplatzgelände in Ermlitz statt, als "Schlechtwettervariante" kann die neu erbaute Sporthalle in Raßnitz ganzjährig genutzt werden.

Weitere Fragen können gern an den Sektionsleiter

• Thomas Mennecke     0170 / 93 46 56 6

 

gerichtet werden.